Die Gastgeber

Die Fischergasse 1 war für mehrere Jahrhunderte vielen Generationen ein sicheres Dach über dem Kopf. Und auch wir fanden hier alles, was unsere beiden Familien brauchten und wertschätzten. Nachdem unsere Kinder erwachsen waren, hatte das Haus jedoch keine Verwendung mehr. Es stellte sich also die Frage, welchen Nutzen es künftig haben könnte. Vielleicht als Domizil für Feriengäste, die es beschaulich mögen oder die vielseitige Natur- und Kulturlandschaft erleben möchten? 

Einen Versuch war es wert! Und so wurde mit Enthusiasmus, in viel Eigenarbeit und mit Liebe zum Detail aus dem in Jahrhunderten ergrauten Haus ein Schatzkästchen. Nach fast siebenjähriger Renovierung konnten wir 2018 die ersten Gäste in der Fischergasse beherbergen

Heute erstaunt es manchen Besucher, wie gut alte Substanz und neue Technik miteinander harmonieren. Die Rückmeldungen unserer Gäste sind uns eine wunderbare Belohnung für unsere Beharrlichkeit.

Wir selbst wohnen in der Parallelstraße, in einem denkmalgeschützten Haus, das noch ein wenig älter ist. Sehr gern geben wir an unsere Gäste weiter, was wir an dieser Region so sehr mögen. Uns berührt diese Landschaft mit ihren Zeugnissen aus längst vergangenen Zeiten immer wieder neu, vor allem auf unseren Wanderungen und Radtouren – für uns die schönste Art der Erholung.